Trigger Osteopraktik

Triggerpunkte, leider bis heute wenig beachtet, sind die häufigste Ursache von Schmerzen der Gelenke und Wirbelsäule.

Deshalb ist es so wichtig, diese Triggerpunkte zu beseitigen. Trigger sind dauerhaft verkürzte und verdickte Muskelfasern eines Muskels. Oft sind sie oberflächlich als harte Knoten und Stränge tastbar.

Die schmerzauslösenden Triggerpunkte werden mit modernster Stoßwellentechnologie gezielt und schonend stimuliert. So können sie keine krankhaften Schmerzsignale mehr aussenden. Mit Stoßwellen können sehr tief liegende und auch sehr kleine Triggerpunkte erreicht werden. Denn mit den Händen können diese tief liegende Schmerzursachen nicht gefuden werden. Die Trigger Stoßwellentherapie ist der wichtigste Baustein des Konzepts der Trigger Osteopraktik. Es beinhaltet gezielte Muskelbehandlung, Dehnungsübungen, gezielte Wirbelsäulenstreckung (Dehnung mit Triggosan-Pull), Myofaszial- und Visceral-Therapie sowie Akupunktur.

Trigger Osteopraktik wurde von Dr. Wolfgang Bauermeister entwickelt.

Es fließen Therapiemethoden aus der Chiropraktik und der Akupunktur mit ein. Das Wirksamste wird herausgezogen und neu zusammengesetzt. Dabei ist das Wichtigste die Behandlung der Triggerpunkte. Eine wichtiger Schritt dabei ist, die Beweglichkeit zu messen. Mit speziellen Messgeräten wird die Beweglichkeit der Wirbelsäule und der Gelenke erfasst. So erkennt der ausgebildete Trigger-Spezialist, in welchen Muskeln oder Fascien behandelt werden muss.

Auch chronische Schmerzen können so behandelt und gelindert werden.

 

 

Trigger Osteopraktik wird u.a. angewendet bei: